Düfte

Das Geruchsempfinden ist bei jedem Menschen individuell anders ausgeprägt und viele wählen ihre ganz persönliche Lieblingsseife vorwiegend nach ihrem Duft aus.

Neben Aussehen, Farbe und Charakteristik (Hautgefühl/Empfinden) spricht der Duft einer Seife nicht nur ein weiteres Sinnesorgan an, sondern stellt auch ein Qualitätsmerkmal von Mona Lisa Soaps Naturseifen dar.

Deshalb werden Mona Lisa Soaps Naturprodukte wo immer möglich nur mit naturreinen, echten ätherischen Ölen, wenn bekannt stets aus biologischem Pflanzenanbau hergestellt. Diese bieten zusätzlich zu ihrem feinen Geruch auch heilende Wirkung für Haut und Seele – ein Prinzip, dass sich z.B. die Aromatherapie erfolgreich zunutze macht. Ob z.B. entspannende, stimmungsaufhellende oder hautreinigende Eigenschaften gewünscht sind – mit naturreinen ätherischen Ölen ist das möglich!

Die Aromakunde entstand vor über 6000 Jahren in den Tempeln Ägyptens, der Geburtsstätte der Medizin und Parfümherstellung. Duftstoffe hatten bei den Ägyptern eine grosse spirituelle Bedeutung. Sie galten als Symbole von Göttlichkeit, Reinheit, Kraft und Macht. Die alten Ägypter waren es auch, die die Kunst der Massage praktizierten und sich als Erste auf Hautpflege und Kosmetik spezialisierten. Das Wissen um die Anwendung aromatischer Substanzen breitete sich von Ägypten nach Israel, Griechenland und über den gesamten Mittelmeerraum aus. Die alten Römer, mehr auf sinnliche Genüsse denn auf Spiritualität bedacht, benutzten die ätherischen Öle vor allem als Bade-, Massage-, Parfüm- und sicherlich auch als Liebesdüfte. Allerdings ist auch überliefert, dass die Gladiatoren sich vor ihren Kämpfen mit Thymian einrieben, um ihren Mut und Siegeswillen zu stärken.

Das Grundwissen über die Aromatherapie stammt aus dem fernen Osten: Der grosse persische Heiler Avicenna gilt als der Erfinder der Destillation zur Gewinnung von Pflanzenessenzen und lehrte auch über die feinstoffliche und harmonisierende Wirkung ätherischer Öle.

1964 fand die „Aromatherapie“ Eingang in die Öffentlichkeit. Die wohltuende Wirkung natürlicher ätherischer Öle findet heute Anwendung im Wellnessbereich, in der Gesundheitsvorsorge und in der Komplementärmedizin.

Zusätzlich zu naturreinen ätherischen Ölen können auch synthetisch hergestellte Duft- oder Parfumöle zur Beduftung eingesetzt werden.

 

Ätherische Öle

„Ätherisch“ heisst: ‚leicht flüchtig’ – sich in der Atmosphäre verströmend. Sie werden auch als ‚himmlisch’ oder ‚Seele der Pflanze’ bezeichnet. Ätherische Öle sind Bestandteile bzw. Duftstoffe, die in Form winziger ‚Öltröpfchen’ in den verschiedensten Pflanzenteilen, den Blättern, Blüten, Samen, Wurzeln und Fruchtschalen usw. eingelagert sind.

Es gibt verschiedene Gewinnungsarten für ätherische Öle: die Wasserdampf-Destillation, die Kaltpressung und das Auszugsverfahren (Extraktion).

Für eine gute Heilwirkung auf Körper, Geist und Seele, sollten nur 100% naturreine ätherische Öle verwendet werden – einer der wichtigsten Grundsätze von Mona Lisa Soaps. Der Begriff ‚naturrein’ gilt als rechtlich verbindlich und bedeutet soviel wie: unverfälscht.

 

Duft- oder Parfumöle

Duftöle werden synthetisch hergestellt und nur einige davon eignen sich zur Seifenherstellung im Kaltverfahren. Duftöle sind günstiger als ätherische Öle und haben keinerlei heilende Wirkung. Es gibt sogar Duftrichtungen in ausschliesslich synthetischer Form wie z.B. Erdbeere, Apfel, Flieder, Mandelblüte, Kokos, Maiglöckchen, spezielle Duftmischungen usw. Diese Vielfalt ist unserer Meinung nach der einzige Vorteil, den Duftöle bieten können!

Echtes naturreines ätherisches Jasmin-, Rosen- oder Vanilleöl z.B. sind leider unglaublich teuer und so bilden Duftöle in diesen Fällen die einzige Alternative, auch wenn der therapeutische Effekt wegfällt – das angenehme Dufterlebnis bleibt!

 

Verträglichkeit: Je nach persönlicher Veranlagung können bei dafür empfindlich veranlagten Menschen gewisse ätherische Öle oder auch Duftöle zu Augenbrennen oder Hautreaktionen, wie z.B. Rötungen, Juckreiz usw. führen. Daher ist im Zweifelsfalle ein Verträglichkeitstest auf der Innenseite des Unterarmes immer zu empfehlen.
Naturseifen, die ohne jegliche Duftzusätze hergestellt werden, sind entsprechend deklariert:

Sensitiv – ohne Duft

Super Sensitiv – ohne Duft und ohne Farbe